Blog


Die Bereiche Fahrerassistenzsysteme und Automatisiertes Fahren erhalten im Moment große Beachtung in der Forschung, Industrie, Politik und Medien. Deshalb haben wir einen FAS Blog eingerichtet, in dem die an Uni-DAS e.V.  beteiligten Institute über aktuelle Themen, Entwicklungen und Projekte aus Universitätssicht berichten. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und Kommentieren der Einträge.

[Logo: BMBF]

Im Rahmen des vom BMBF geförderten Projekts UNICARagil haben sich die führenden deutschen Hochschulen im Automobilbereich mit ausgewählten Spezialisten aus der Industrie zusammengeschlossen, um automatisierte Fahrzeuge und deren Architektur neu zu denken. Das Projektkonsortium unter der Leitung von Prof. Lutz Eckstein, Institut für Kraftfahrzeuge der RWTH Aachen, wird im Rahmen des vierjährigen Projektes eine disruptive, modulare Architekturen aus Hardware- und Softwarekomponenten für fahrerlose Fahrzeugkonzepte entwickeln. Ausgehend davon werden vier verschiedene Anwendungsfälle vom automatisierten Familienfahrzeug bis hin zum autonomen Lieferfahrzeug erforscht und prototypisch dargestellt.

Forscherverbund zeichnet Experten für Fahrer-Fahrzeug-Interaktion sowie eine herausragende Dissertation auf dem Gebiet der Fahrzeugautomatisierung aus.

Bereits seit 2013 finden, unterstützt von Uni-DAS e.V., regelmäßige Doktorandenworkshops statt. Turnusmäßig treffen sich dabei die Doktoranden der beteiligten Institute zum wissenschaftlichen Austausch auf dem Themenfeld des automatisierten Fahrens und natürlich auch zum gegenseitigen Kennenlernen.

Ein Testfahrzeug von UBER erfasst und tötet nachts eine Fußgängerin - weder das automatisch fahrende Fahrzeug noch der Sicherheitsfahrer haben reagiert. Auch wenn in diesem Testfahrzeug eine Sicherheitsfahrerin saß, hat mit diesem traurigen Vorfall zum ersten Mal ein automatisch fahrendes Auto einen Menschen getötet. Naturgemäß kommen damit viele Fragen nach dem Sinn und der Verantwortbarkeit der Fahrzeugautomatisierung in der öffentlichen Diskussion auf. Auch die Professoren deutscher Universitäten, die seit vielen Jahren zum autonomen Fahren forschen und sich im Uni-DAS e.V. zusammengeschlossen haben, haben den Unfall analysiert.

Seit der Entstehung 1981 in den USA als „Formula SAE“ ist das Ziel des internationalen Hochschulkonstruktionswettbewerbs „Formula Student“ die interdisziplinäre und praxisnahe Ausbildung angehender Ingenieure. Studentische Teams aus aller Welt entwerfen und fertigen einsitzige Rennwagen und treten damit in Wettbewerben an. Neben den Fahrleistungen, die in verschiedenen dynamischen Disziplinen bewertet werten, werden auch die Konzeptentscheidungen, Konstruktionsleistung und Kostenplanung der Teams beurteilt. Hinzu kommt der sogenannte „Business Plan“, in dem die Teams fiktive Investoren für ihr Konzept überzeugen müssen. [1]

Adresse

Uni-DAS e. V.

Otto-Berndt-Straße 2
64287 Darmstadt

Telefon: +49 (0)721 9654-256
Telefax: +49 (0)721 9654-257